© Eduard-Mörike-Gymnasium Neuenstadt a. K.
Jugend Forscht - Fotos und Berichte Jahr 2015: 50   Jahre   Jugend   forscht.   Der   damalige   stern-Chefredakteur   Henri   Nannen   startete   1965 eine    gesellschaftlich    breit    angelegte    Initiative,    um    den    qualifizierten    Nachwuchs    an jungen   Wissenschaftlerinnen   und   Wissenschaftlern   in   der   Bundesrepublik   Deutschland zu    fördern.    Unter    dem    Motto    „Wir    suchen    die    Forscher    von    morgen!“    rief    Nannen erstmals zur Teilnahme an Jugend forscht auf. Heutzutage   ist   Jugend   forscht   Deutschlands   bekanntester   Nachwuchswettbewerb.   Ziel ist,    Jugendliche    für    Mathematik,    Informatik,    Naturwissenschaften    und    Technik    zu begeistern,    Talente    zu    finden    und    zu    fördern.    Jungforscherinnen    und    Jungforscher zwischen   15   und   21   Jahren   starten   in   der   Sparte   Jugend   forscht.   Jüngere   Schülerinnen und   Schüler   bis   14   Jahre   treten   am   Jugend   forscht   Wettbewerb   in   der   Sparte   „Schüler experimentieren“ an. Auch    zahlreiche    Schülerinnen    und    Schüler    des    EMG    nahmen    dieses    Jahr    am dreitägigen    Jugend    forscht    und    Schüler    experimentieren    Regionalwettbewerb    vom 26.02-28.02.15   in   Künzelsau   teil.   Dank   dem   großen   Engagement   und   der   Betreuung   von zehn   Projekten   durch   StR’ Agnes   Kaufmann,   Dr.   Christa   Weinmann-Dorsch    und   StR Frank     Späth      konnte     das     EMG     dieses     Jahr     mit     den     meisten     eingereichten Schülerprojekten   regionalweit   überzeugen   und   erhielt   dafür   250   Euro.   Diese   werden   der Jugend forscht AG des EMG für weitere Projekte zugute kommen. Folgende Schülerinnen und Schüler vertraten dieses Jahr das EMG mit ihren Projekten: „Klebstoffe   aus   Lebensmitteln“   von   Kyra   v.   Mentzingen   und   Amely   Wiechert.   Sie erhielten   als   Preis   für   ihre   Forschungsarbeit   in   der   Kategorie   Chemie   –   Schüler experimentieren einen 50 Euro Amazon-Gutschein. „Raketenbau“   von   Finn   Lock,   Jan   Denis   und   Antonijo   Kadoic.   Sie   erhielten   als Preis     für     ihre     Forschungsarbeit     in     der     Kategorie     Technik     –     Schüler experimentieren jeweils ein wissenschaftliches Buch zum Thema „Unsere Erde“. „Schönheit   und   Gefahr   des   Feuers“   von   Laurin   Härterich,   Ron   Grau   und   Emirhan Yilmaz.   Sie   erhielten   als   Preis   für   ihre   Forschungsarbeit   in   der   Kategorie   Chemie – Schüler experimentieren einen 50 Euro Amazon-Gutschein. „Kosmetik    aus    Naturstoffen“    von    Julia    Munz.    Sie    erhielt    als    Preis    für    ihre Forschungsarbeit    in    der    Kategorie    Chemie    –    Schüler    experimentieren    ein Jahresabonement  der Zeitschrift Geolino. „Geheimschriften   und   Geheime   Botschaften“   von   Larissa   Katz   und   Susanne   Wulf. Sie   erhielten   als   Preis   für   ihre   Forschungsarbeit   in   der   Kategorie   Chemie   Schüler experimentieren den 3. Platz. „Elektro   vs.   Gas   vs.   Benzin/Diesel“   von   Nicolas   Dittrich,   Dario   Matic   und   Jan Fischbach in der Kategorie Chemie – Schüler experimentieren. „Selbstgebaute   Haushaltshilfe   beim   Putzen“   von   Fabian   Wall.   Er   erhielt   in   der Kategorie Arbeitswelt - Schüler experimentieren den zweiten Platz. „Aluminium-Nachweis    in    Deo“    von    Jessica    Strobel    und    Marcia    Seebold.    Sie erhielten in der Kategorie Chemie – Schüler experimentieren den zweiten Platz „Zuckerfreie   und   zuckerhaltige   Getränke-   Softdrinksuntersuchung“   von   Rebecca Klenk   und Angelina   Huck.   Sie   erhielten   in   der   Kategorie   Chemie   -   Jugend   forscht den dritten Platz. „Energy   to   go“   von   Celine   Greis   und   Meryem   Gülec.   Sie   erhielten   in   der   Kategorie Physik - Jugend forscht den dritten Platz. Am   ersten   Tag   des   Wettbewerbs   wurden   zunächst   zwischen   8   und   9   Uhr   in   Künzelsau die   Forschungsarbeiten   und   Präsentationen   der   teilnehmenden   Jungforscher   aufgebaut. Anschließend   wurden   die   Projekte   den   jeweiligen   Jurorenteams   vorgestellt.   Für   jeden Fachbereich   gab   es   jeweils   vier   Juroren,   die   in   Zweiergruppen   die   Forschungsarbeiten begutachteten    und    sich    mit    den    Teilnehmern    über    ihre    Projekte    unterhielten.    Am späteren    Nachmittag    gab    es    ein    Veranstaltungsprogamm    für    die    Schülerinnen    und Schüler   und   abends   wurden   bei   EBM-Papst   in   Mulfingen   die   Sieger   der   jeweiligen Fachbereiche   bekanntgegeben.   Während   sich   die   Gewinner   noch   zu   einem   Gruppenfoto trafen, durften die anderen bereits das Büffet stürmen. Nach    dem    Abendessen    ging    es    dann    per    Bus    nach    Schwäbisch    Hall    in    die Jugendherberge,    wo    die    meisten    Teilnehmer    übernachteten    –    nur    einige    wenige machten sich mit dem PKW auf den Heimweg. Am   nächsten   Tag   wurden   die   Stände   und   Forschungsarbeiten   von   den   Schulen   und   der Presse   besichtigt.   Auch   Herr   Götzinger   ließ   es   sich   nicht   nehmen   und   besichtigte   die Ausstellungsräume      mit      den      Forschungsarbeiten.      Um      15      Uhr      begann      die Wettbewerbsfeier,   dort   wurden   nicht   nur   die   Sieger   der   jeweiligen   Bereiche   noch   einmal geehrt,     sondern     auch     die     2.     und     3.     Preise     bekannt     gegeben     und     zahlreiche Sonderpreise verteilt. Am    dritten    Tag    stellten    die    Jungforscher    und    Jungforscherinnen    ihre    Projekte    der Öffentlichkeit vor. Um ca. 14 Uhr endeten die drei Wettbewerbstage. Die   Begeisterung   bei   allen   Teilnehmern   war   auch   in   diesem   Jahr   wieder   groß   und   einige planen jetzt bereits ihre Projekte für den Wettbewerbe 2016.
· · · · · · · · · ·
Eduard-Mörike-Gymnasium Neuenstadt a. K.